Norwegen

20.6.2018


Kirkenes

Kirkenes

Der nordöstlichste Punkt unserer Reise ist erreicht -- wir sind in Kirkenes. Bis zur russischen Grenze sind es noch 8km. Am Nachmittag schauten wir uns das Städtchen an.


Kirkenes

Kirkenes


Kirkenes

Kirkenes


Kirkenes

Heute sind wir schon 3 Wochen unterwegs. Also erst etwas mehr als 1/3 um!

Gefahren sind wir bisher ca. 4.500 Kilometer.


21.6.2018


Auf der Straße Nr. 98 fuhren wir heute durch sehr schöne Fjord-Landschaft weiter in Richtung Nordkap. Auf unseren Fotos konnten wir das leider nicht so einfangen, das Wetter wollte nicht mitspielen.




Übernachtet haben wir in einem kleinen Dorf namens Kunes.


22.6.2018


Weiter zum Nordkap...






Das Wetter wurde ein wenig besser, deshalb beschlossen wir, schon heute bis zum Nordkap zu fahren.




Die letzten ...

... Meter


Wir sind da!

Nordkap

Ab dem Kassenhäuschen war es mit der Sicht zu Ende. Das änderte sich auch die nächsten Stunden nicht. Wir besuchten den Film im Visitor-Center (und waren neidisch auf die tollen Bilder im Film). Danach gingen wir zu dem berühmten Globus am Nordkap.


Eva

Christoph


Keine Aussicht

Wir haben trotzdem mal die fehlende Aussicht fotografiert.

Nun sind wir also am Ziel, morgen beginnt die Heimreise (naja, fünf Wochen haben wir ja noch).

Wer Google-Earth nicht auf seinem Rechner installiert hat, kann den bisherigen Reiseverlauf auf diesem Bild einsehen.

Es ist nun 21 Uhr, immernoch total bewölkt :-(


23.6.2018


In der Nacht war es windig, kalt und es hat geregnet wie aus Kübeln. Gegen 11 Uhr sind wir aufgebrochen. Die ersten Kilometer hatten wir eine Sicht von teilweise nur 25 Metern. Erst nach etwa 5 Kilometern waren wir wieder unterhalb der Wolkendecke.

Das Wetter wurde dann besser, es schien sogar die Sonne. Noch während der Fahrt hielten wir die Nordkap-Webcam im Auge, dort war aber die ganze Zeit nur ein graues Rechteck zu sehen.

Schade, müssen wir nochmal hin...


Rückfahrt vom Nordkap

Rückfahrt vom Nordkap


Hammerfest

Womo mit Aida

Unser heutiges Ziel war Hammerfest, eine 8000-Einwohnergemeinde südwestlich des Nordkaps.

Es ist Juni und es ist saukalt hier. Wir mussten tatsächlich heizen und dicke Jacken sind Pflicht!


Hammerfest

Hammerfest


Am Abend lief...

...die Aida aus


Verdammt war das spannend. Egal. Es geht weiter...


24.6.2018


Campingplatz in der Nähe von Alta

Heute sind wir weitergefahren bis in die Nähe von Alta. Der Campingplatz liegt schön gelegen an einem Fluss. Hier ist es 15° wärmer.


25.6.2018


Weiter ging unsere Fahrt in Richtung Tromsø entlang der wunderschönen Fjorde Nord-Norwegens. Hohe, schneebedeckte Berge fallen ab bis ans Wasser, ein Gebirge, das zur Hälfte im Meer versenkt ist.







26.6.2018


Regentag

Für die letzte Nacht und den heutigen Tag gibt es eine Sturmwarnung für die Region, in der wir gerade sind. In der Nacht gab es einige starke Böen, unser Wohnmobil hat schon ein bischen geschwankt.

Wir hoffen, dass das Wetter morgen besser ist.


27.6.2018


Tromsø

Der Wind hat nicht nachgelassen, dennoch entschlossen wir uns, heute weiter nach Tromsø zu fahren. Die Fahrt klappte aber ohne Probleme, so viel Seitenwind gab es dann doch nicht. Leider ist das Wetter hier so ganz anders als derzeit in Deutschland. Es regnet und es ist kalt. Wir brachen trotzdem vom Campingplatz auf in die Innenstadt.


Tromsø

Tromsø


Tromsø

Tromsø


Eismeerkathedrale


Hier auf dem Campingplatz zeigten sie zwar auch ein Fußballspiel, aber welches der beiden (Deutschland - Südkorea oder Schweden - Mexiko) war noch nicht entschieden, als wir nachfragten. Daher beschlossen wir, in der Stadt nach einer Kneipe Ausschau zu halten. In dem Pub, in dem wir dann schließlich guckten, wurden beide Spiele gezeigt. Hätten wir uns mal zu den Schweden rübergesetzt. Da war die Stimmung besser...


28.6.2018


Bjerkvik

Jachthafen in Bjerkvik

Wir sind weitergefahren von Tromsø nach Bjerkvik, einem kleinen Ort kurz vor Narvik (Narvik war schon ab Kirkenes mit über 1000km ausgeschildert). Am Jachthafen haben wir übernachtet.


Jachthafen in Bjerkvik

Jachthafen in Bjerkvik


Jachthafen in Bjerkvik

Jachthafen in Bjerkvik


29.6.2018


Am heutigen Morgen drehte es sich um die Frage:
Bleiben wir in Norwegen in dieser tollen Landschaft bei Regen oder fahren wir nach Schweden, wo das Wetter besser sein soll? Schließlich wollten wir ja noch auf die Lofoten.
Wir haben uns für bleiben entschieden.
Wettermäßig war es zwar eher bescheiden, aber die Strecke, die wir gefahren sind, war wieder einmalig schön.


Tjeltsundbrücke

Tjeltsundbrücke



Sortland

Die heutige Etappe endete in Sortland, einem Ort auf der Insel Langøya. Norwegenkenner bemerken natürlich sofort, dass wir nicht auf den Lofoten sind, sondern auf den Vesterålen.



Ach übrigens: Heute ist gerad' mal die Hälfte um...


30.6.2018


Bleik

Wir sind nun am nördlichen Ende der Vesterålen in einem Ort namens Bleik. Wir haben heute eine kleine Wanderung gewagt, mit Mütze und Schal. Aber die Sensation hat stattgefunden, es gab blauen Himmel.




Der Plan ist nun, die Lofoten links liegen zu lassen. Morgen werden wir nach Schweden fahren, um wieder in wärmere Gefilde zu kommen. Wo man im T-Shirt, draußen, in kurzer Hose sitzen kann (träum) ...


1.7.2018


So, Leute, Traum in Erfüllung gegangen:


Gestern

Heute


Bleik

Hier gab es in der Nacht den absoluten Wetterumschwung. Sie haben das Wetter regelrecht umgepolt. T-Shirt- und kurze-Hose-Wetter.

Wir haben den geänderten Plan wieder geändert. Wir fahren nicht nach Schweden. Wir bleiben hier.

Werden wir die Mitternachtssonne sehen? Bleibt dran!


Der Tatendrang hatte uns wieder. Um viertel nach neun waren wir schon auf den Rädern. In etwa 10km Entfernung liegt Andenes, das Dorf in der Spitze der Insel. Das wollten wir uns ansehen.


Auf Fahrradtour

Auf Fahrradtour


Auf Fahrradtour

Festland


Andenes

Hier nun unsere Impressionen aus Andenes.







aUẞERDEM WAR, ups, Caps-Lock, außerdem war Christoph heute Drohne fliegen...





Dieser Text entsteht um 22 Uhr, wir sitzen vor dem Wohnmobil in den Dünen und schauen aufs Meer. Die Sonne ist noch weit über dem Horizont. Und herrlich warm ist es immer noch...


Kommen wir jetzt noch einmal auf die eingangs gestellte Frage zurück: Werden wir die Mitternachtssonne sehen?

Die Antwort lautet: Wir werden!


Alle...

...warten



2.7.2018


Mitternachtssonne

Die Sonne in Evas Hand






Das Licht war einfach phantastisch, wie gemacht um Fotos zu schießen.

Unsere Womo-Nachbarn kamen uns auf unserem Mitternachtsspaziergang entgegen und wünschten uns einen guten Morgen -- obwohl es doch gar nicht dunkel geworden war, zwischenzeitlich.


Ein Video haben wir mit der Dashcam aufgenommen und in ein Zeitraffervideo verwandelt.



Am nächsten Morgen nahmen wir den ursprünglichen Plan wieder auf. Wir fahren nicht auf die Lofoten, weil das Wetter wieder eher schlechter werden soll. Aber Norwegen ist so ein unglaublich schönes Land, wir waren hier bestimmt nicht zum letzen Mal!

Zunächst fuhren wir zurück bis kurz vor Bjiekvik. Auf dem Hinweg war noch alles grau in grau, heute konnten wir die Landschaft bei wolkenlosem Himmel genießen.


Hurtigruten haben wir auch getroffen


Die Brücke nach Sortland


Sortland






Evenes

Übernachtet haben wir an diesem Abend auf einem Campingplatz in Evenes, auf einem wunderschönen Platz mit tollem Blick auf den Fjord.



3.7.2018


Das Wetter wurde tatsächlich wieder regnerisch. So verließen wir Norwegen in Richtung Schweden.


Letzte Aktualisierung: 06.06.2019

 

Webseite: © 2005-2021 by Christoph Moseler     Fotos: © by Eva Sander and Christoph Moseler