Geirangerfjord

1.7.2010


Geirangerfjord

Mehrmals täglich verkehrt eine Fähre von der Ortschaft Hellesylt nach Geiranger. Ziel der Fahrt ist aber nicht nur, Menschen mit ihren Autos von A nach B zu transportieren. Während der Fahrt durch den etwa 15 Kilometer langen Geirangerfjord kommt man an verschiedenen Sehenswürdigkeiten vorbei, die in allen möglichen Sprachen erklärt werden.


Geirangerfjord

Die Fahrt durch den Geirangerfjord dauert etwa 50 Minuten. Wir hatten das große Glück, sie bei strahlend blauem Himmel genießen zu können.
Das Schiff fährt an die verschiedenen Sehenswürdigkeiten heran und verlangsamt die Fahrt, damit man mehr Zeit zum Gucken hat.


Bauernhof

Ein wenig verschaukelt fühlten wir uns, als aus einem der, Zitat, "schon seit Jahren verlassenen Bauernhöfe" ein winkender Mann aus der Tür trat.
Die am Fjord liegenden historischen Bauernhöfe werden schon seit langem nicht mehr bewirtschaftet, aber von Freiwilligen weiterhin instand gehalten.


Bauerhof

Bauerhof am Geirangerfjord


Geirangerfjord

Geirangerfjord


Geirangerfjord

Geirangerfjord

Die 7 Schwestern


Geirangerfjord

Die 7 Schwestern


Die "sieben Schwestern" sind sieben Wasserfälle, die ganz nah beieinander in die Tiefe stürzen. Gegenüber, auf der anderen Seite des Fjords, gibt es einen weiteren Wasserfall namens "Freier".


Der Freier

Die 7 Schwester


Geirangerfjord

Geirangerfjord


Geirangerfjord

Geirangerfjord


Geirangerfjord

Geirangerfjord


Straße 63

Nachdem wir mit der Fähre angekommen waren, fuhren wir auf der Straße 63 in zahlreichen Serpentinen aus dem Tal hinaus. Wir beschlossen, noch keinen Campingplatz anzusteuern, sondern bei dem tollen Wetter weiterzufahren.


Straße 63

Straße 63


Straße 63

Straße 63


Straße 63

Straße 63


Straße 63

Straße 63


Straße 63

Straße 15


Einige Kilometer später bogen wir auf die Straße 15 ab, und fuhren dadurch einen Umweg. Von der 15 bogen wir dann auf die abenteuerlichste Straße unseres Urlaubs ab, die 258. In engen Kurven schraubt sich die Straße anfangs empor. Die Beifahrerin eines PKWs aus Holland schlug die Hände über dem Kopf zusammen, als sie uns sah.


Straße 258

Straße 258


Straße 258

Straße 258


Straße 258

Pause!


Straße 258

Schotterstraße 258


Straße 258

Wir hatten noch nicht erwähnt, dass die Straße recht bald, nachdem wir von der Straße 15 abgebogen sind, in eine Schotterstraße übergeht.

Tipp Tipp:

Die 258 führt durch eine wunderschöne Landschaft, absolut sehenswert. Sie ist schon eine Herausforderung, wenn man mit einem sieben Meter langen Wohnmobil unterwegs ist.


Die Serpentinen am Anfang der Straße sind eng, die Straße an sich ist eng und die Schotterstraße erzeugt Resonanz in der Besteckschublade. Wenn man aber langsam und durchdacht fährt, mit Gegenverkehr rechnet und Schlaglochslalom betreibt, wird die Tour zu einem Erlebnis! Es ist wirklich machbar, wenn man ohne Zeitdruck unterwegs ist.
Wir übernachteten mit einigen weiteren Wohnmobilen auf einem Parkplatz, einige Kilometer bevor die Straße wieder in eine asphaltierte Straße übergeht.

An diesen 1.7.2010 werden wir noch lange zurückdenken.


Letzte Aktualisierung: 11.07.2018

 

Webseite: © 2005-2018 by Christoph Moseler     Fotos: © by Eva Sander and Christoph Moseler