Whakarewarewa

Whakarewarewa, oder kurz Whaka genannt, ist das Thermalgebiet, welches sich am nächsten an Stadt Rotorua selbst befindet. Es handelt sich seit 1998 um zwei Abschnitte, da Besitzstreitigkeiten dazu geführt hatten, daß Whakarewarewa aufgeteilt wurde.

Es gibt ein Thermalgebiet mit heißen Quellen und brodelnden Schlammgruben. Hauptattraktion sind die beiden Geysire "Prince of Wales' Feathers' und 'Pohutu'. Letzterer schießt das Wasser bis zu 20m hoch. Außerdem gibt es ein nachgebautes Maoridorf zu sehen.

Der andere, kleinere Teil des Thermalgebietes ist ein ganz normales Dorf. Die Bewohner machen sich die heißen Quellen zunutze, in dem sie darauf kochen. Diesen Teil haben wir nicht besucht.


Lagerhaus der Maori

Versammlungshaus der Maori


Whakarewarewa

Das Bild rechts zeigt einen kleinen Ausschnitt des Thermalgebietes.


Kochstelle

Das Wasser in dem Tümpel links hat wirklich gesiedet. Was man auf dem Bild nicht sehen kann ist die Vorrichtung, um einen Topf aufzuhängen und in das heiße Wasser zu tauchen. Es wäre also durchaus möglich gewesen, hier sein Süppchen zu kochen.


Schlamm...

...geblubber


Wie fotografiert man solche Schlammblasen ?

Die Blasen entstehen dadurch, daß Gas von unten nach oben dringt und beim Erreichen der Oberfläche mit einem kurzen "Blub" entweicht.

Unser erster Ansatz war, den "Blub" zu fotografieren, sobald er auftritt. Dies hatte allerdings den großen Nachteil, daß die Blasen schneller zerplatzten, als wir den Auslöser drücken konnten.

Die Methode, die den Erfolg brachte, war genauso rabiat wie effektiv. Wir haben unsere Digitalkameras auf "Dauerfeuer" (Serienbildaufnahmen) gestellt und einfach draufgehalten. Bilder ohne Blasen (also die meisten) wurden wieder gelöscht.


Geysir "Pohutu"

Geysir "Pohutu"

Geysir "Pohutu"


Sinterablagerungen

Das ablaufende Wasser des Geysirs hat die Ablagerungen auf dem Bild links gebildet.

Der Geysir ist bis 2000 mehrmals täglich ausgebrochen. Dann überraschte er, indem er plötzlich 329 Tage ununterbrochen Wasser spuckte. Derzeit ist er etwa 80 Prozent der Zeit aktiv.


Blubber

Blubberblase


Blue Lake

An diesem Abend übernachteten wir auf in einem Campingplatz am Blue Lake. (Nur mal so als Tipp!)


Letzte Aktualisierung: 14.05.2024

 

Webseite: © 2005-2024 by Christoph Moseler     Fotos: © by Eva Sander and Christoph Moseler